Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Politische Ziele von Gabi Faulhaber

Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen!
Deshalb streite ich für ein öffentliches Bildungssystem: kostenfrei, inklusiv - ohne Auslese und Ausgrenzungen, ohne Diskriminierung und Rassismus.

Dazu gehören

  • die Bildung der ganzen Persönlichkeit und nicht nur ihrer wirtschaftlich verwertbaren Qualifikationen; echte Ganztagsschulen;
  • ein flächendeckendes, verbindliches Konzept für Inklusion in Hessen;
  • gebührenfreie Vorschulerziehung;
  • eine qualifizierende berufliche Bildung – insbesondere auch für Lernende mit schulischen Schwierigkeiten;
  • Zuganz zu Hochschulen ohne Studiengebühren aber mit Lehrmittelfreiheit;
  • eine hochwertige und praxisorientierte Lehrer/innen-Ausbildung und Weiterbildung und die ausreichende Finanzierung durch das Land.

Private Bildungseinrichtungen lehne ich ab.

Niemanden ausgrenzen – für eine Politik sozialer Gleichstellung!
Deutschland ist ein Einwanderungsland. Migrations- und Integrationspolitik müssen sich am Grundgesetz und an den Menschenrechten orientieren. Es gilt das Prinzip der gleichen sozialen und demokratischen Rechte und Möglichkeiten für alle Menschen. Die Bewertung von Menschen nach der Verwertungslogik der Wirtschaft darf weder Grundlage unserer Gesellschaft noch unserer Migrationspolitik sein.
Armut, Diskriminierung, Rassismus und rechte Anschauungen von der Ungleichwertigkeit der Menschen haben in einem demokratischen Land nichts verloren.

Mensch und Tier – Lebewesen dieser Erde!
Tiere haben das Recht auf eine natürliche, artgerechte Existenz. Sie müssen als Lebewesen respektiert werden. Diese Einstellung schließt Massentierhaltung, Qualzucht, Tierversuche und Patentierung von Lebewesen aus. Statt der kapitalistischen Nahrungsmittelindustrie müssen regionale Kreisläufe für agrarwirtschaftliche Erzeugnisse gefördert werden. Der Handel mit Wildtieren gehört verboten. Tierschutzverbänden muss ein Verbandsklagerecht zugesprochen werden.