Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Landesschülervertretung (LSV) stellt Schülerbefragung vor – Herr Minister, bitte zuhören!

Zu der Schülerbefragung, an der sich über 50.000 hessische Schülerinnen und Schüler beteiligten, erklärt Gabi Faulhaber, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Nun heißt es: Ohren auf, Herr Lorz (CDU)! Einen besseren Einblick in die tatsächliche Situation an hessischen Schulen wird der Kultusminister anders kaum bekommen. Über 50.000 Schülerinnen und Schüler zeigen auf, wo es hakt – und die Baustellen sind zahlreich. Die LSV stellte heraus: Hausaufgaben sind für die Schülerinnen und Schüler eine große Belastung und viel zu oft nicht sinnvoll. Zu viele sind auf teure Nachhilfe angewiesen, die sie sich ganz einfach nicht leisten können. Chancengleichheit und ein gerechteres Schulsystem können nur durch sinnvoll betreute Ganztagsschulen gewährleistet werden, das sagt auch die LSV.“

Dramatisch seien auch die Zahlen zu Mobbing und Diskriminierung in Hessen: Wenn 27 Prozent der hessischen Schülerinnen und Schüler Opfer von Mobbing seien, dann offenbare sich ein Versagen der hessischen Bildungspolitik im Umgang mit Gewalt an Schulen.

„Und auch das Versagen bei der Inklusion geht an der Schülerschaft nicht spurlos vorbei: Inklusion ist ein Menschenrecht und in Hessen wird gerade im Bereich Bildung zu wenig dafür getan. Inklusion scheitert an zu großen Klassen, fehlendem Personal und einer unzulänglichen Gebäudegestaltung. Dabei stellte die LSV klar, dass die Erfahrungen, die Schülerinnen und Schüler mit Inklusion gemacht haben, überwiegend positiv bewertet wurden. Dies zeigt das Potential, das in Inklusion steckt und es zeigt auch, dass die Umsetzung von Inklusion nur an der politischen Gestaltung scheitert.“