Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Hessens Lehrkräfte protestieren: DIE LINKE unterstützt den berechtigten Protest

Zu den Aktionstagen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in dieser Woche erklärt Gabi Faulhaber, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Wir haben großes Verständnis dafür, dass hessische Lehrkräfte nun auf die Straße gehen. Alle anderen Versuche, Kultusminister Alexander Lorz (CDU) auf die unzureichenden Verhältnisse an seinen Schulen aufmerksam zu machen, sind immer wieder gescheitert.“

Es sei gut, wenn viele Menschen sich unter anderem in Fulda, Rüsselsheim, Wiesbaden und Limburg an den Kundgebungen beteiligten, so Faulhaber. Denn es gehe um gerechte Bezahlung und um zumutbare Arbeitsbedingungen. Beides Themen, die den Kultusminister leider nicht zu interessieren scheinen.

Faulhaber: „DIE LINKE fordert von Kultusminister Lorz, dass er nicht wieder – wie in der Vergangenheit geschehen - mit Disziplinarverfahren droht oder mit diesen gegen streikende Lehrkräfte vorgeht. Statt sich der Probleme seiner Beschäftigten anzunehmen, stellte Lorz 2015 lieber Juristen ein und ließ die Proteste sanktionieren. Die Augen zu verschließen und gegen die vorzugehen, die auf bestehende Probleme hinweisen, ist keine sinnvolle Bildungspolitik. DIE LINKE unterstützt die Forderungen der Lehrerinnen und Lehrer, die sich an den Aktionstagen beteiligen.“


Gabi Faulhaber
Presseerklärungen von Gabi Faulhaber als RSS Feed abonnieren