Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE unterstützt Protest gegen Fallenjagd

Das ‚Aktionsbündnis Fuchs‘ und das ‚Hessische Tierschutzbündnis‘ rufen zur Demonstration gegen die Vortragsveranstaltung ‚Prädatoren und Artenschutz‘ der Jägervereinigung Oberhessen in der Gallushalle in Grünberg auf (heute, Mittwoch, 29. August ab 17.30 Uhr). Dazu erklärt Gabi Faulhaber, tierpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Die heutige Veranstaltung der Jägerschaft soll die von den Jägern praktizierte, teils ganzjährige Bejagung von Beutegreifern wie Fuchs und Waschbär rechtfertigen. Als Grund für die Bejagung schieben diese immer wieder den Schutz bedrohter Arten vor. Dabei sind nicht Fuchs und Waschbär, sondern der Verlust von Nahrungsquellen und Lebensräumen durch Monokulturen, Überdüngung und Pestizid-Einsatz in der industriellen Landwirtschaft die Hauptursachen des Artensterbens.“

Der Protest gegen die Bejagung sei deshalb berechtigt, so Faulhaber. Auch die Fallenjagd, die seitens der Jägerschaft heute Abend verteidigt werden solle, sei tierschutzwidrig.

Faulhaber: „Fallen können nicht selektiv töten oder fangen. Hunde, Katzen oder auch seltene Arten geraten ebenso hinein und werden verletzt oder sterben. Mit dieser anachronistischen Jagdmethode muss endlich Schluss sein.“