Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE setzt auf Ausbau des ÖPNV und der Fahrradwege

Landtagsabgeordnete der Linken sieht Handlungsbedarf in Bad Vilbel

„Eines ist sicher, in Bad Vilbel besteht beim Pendlerverkehr dringender Handlungsbedarf. Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung kommt zur richtigen Einschätzung der jetzigen und zukünftigen Verkehrslage. Warum Minister Al-Wazir daraus jedoch das Fazit zieht, es sei allein die Aufgabe Bad Vilbels, für einen besseren Verkehrsfluss zu sorgen, zeigt schon Ironie: ein grüner Minister sieht das Land nicht in der Pflicht, den ÖPNV auszubauen und damit den Individualverkehr zu reduzieren. Das ist doch ein Armutszeugnis Grüner Politik!“, empört sich die LINKE Landtagsabgeordnete und Wetterauer Kreistagsmitglied, Gabi Faulhaber.

Faulhaber bezieht sich auf die Antworten des hessischen Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der FDP Landtagsfraktion. Darin teilt das Ministerium mit, dass es durch die Öffnung des Riederwaldtunnels keine spürbaren Entlastungen für die Verkehrssituation in Bad Vilbel geben wird. Dies sieht Faulhaber ebenso: Auch in Zukunft werde der Bevölkerungszuzug und somit die Ausweisung von Neubaugebieten anhalten. Dies führe unweigerlich zu einer weiteren Verschärfung des Pendlerverkehres zwischen Frankfurt und dem östlichen Rhein-Main-Gebiets.

Nicht nur der Stau von Montag bis Freitag auf der L3008 sieht die Landtagsabgeordnete als Zumutung für Mensch und Natur, auch die ÖPNV-Verbindung in den Main-Kinzig-Kreis entspreche nicht den Anforderungen für das wachsende Rhein-Main-Gebiet. Im Sinne einer ökologischen Verkehrswende fordere DIE LINKE vom hessischen Wirtschaftsminister Al-Wazir (Grüne), umgehend den Ausbau des ÖPNV und der Fahrradwege in Angriff zu nehmen.