Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Die Aufwertung von Herkunftssprachen ist überfällig

Heute wurde eine offene Petition abgeschlossen, die sich für die Anerkennung von Herkunftssprachen als Fremdsprachen an hessischen Schulen einsetzt. Dazu erklärt Gabi Faulhaber, bildungs- und migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Dass die Petition 20.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden hat, zeigt, wie wichtig vielen Menschen die Aufwertung interkultureller Kompetenzen ist. Es gibt viele Gründe, neben Englisch oder Französisch auch andere Sprachen als noten- und versetzungsrelevante zweite oder dritte Fremdsprache zuzulassen.“

Viele Untersuchungen zeigten auf, dass der sichere Umgang mit der deutschen Sprache dann am besten gelinge, wenn auch die Herkunftssprache gründlich erlernt werde – sowohl grammatikalisch als auch mit vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten, so Faulhaber.

„Eine Aufwertung der Herkunftssprache ist überfällig. Schon viel zu lange zögert das hessische Kultusministerium eine Entscheidung für die Aufwertung der Herkunftssprachen hinaus. Mir ist schleierhaft, warum eine Einwanderungsgesellschaft mit internationaler wirtschaftlicher Verflechtung auf solche Ressourcen verzichtet. Und ebenso skurril ist es, dass über eine ‚Bildungssprache Deutsch‘ und einen ‚Fachkräftemangel‘ gesprochen wird, wenn wissenschaftliche Erkenntnisse zum Spracherwerb im Kultusministerium nicht zur Kenntnis genommen werden.“